- freestyle-physics - https://aglorke.uni-due.de/wp -

FAQ „Wasserrakete“

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema „Wasserrakete“


Frage:
Email: 1

1 - Notification of when your question has been answered. (Optional)
  1. Bewertung: +1

    Positive Negative

    Darf der Flug per Funkfernsteuerung beeinflusst werden?

    Wir haben uns dazu entschlossen, Funkfernsteuerungen in diesem Jahr nicht zuzulassen. Einmal wegen der Gefährdung durch vom Himmel fallende große Massen (Akkus, Empfänger, Servos). Zum Andern ähneln die ferngesteuerten Objekte doch eher Flugzeugen als Raketen.

  2. Bewertung: -1

    Positive Negative

    Gibt es ein Mindestgewicht der Rakete?

    Nein, das Gewicht der Rakete ist freigestellt.

  3. Bewertung: +5

    Positive Negative

    Darf man die Flasche durch ein Fallschirmsystem in einer anderen Flasche verlängern?

    Man darf außer der einen zugelassenen Druckflasche weitere Flaschen benutzen, um zum Beispiel darin den Fallschirm unterzubringen. Diese zusätzlichen Flaschen müssen aber drucklos sein!

  4. Bewertung: +4

    Positive Negative

    Darf man ein Gardena Ventil verwenden, wenn dieses über einen Schlauch und ein Autoventil zur Fahrradpumpe führt?

    Beim Wettbewerb verwenden wir Kompressoren mit Anschlüssen für Autoreifenventile. Diese müssen zum Druckaufbau an eure Startrampen angeschlossen werden können. Wenn ihr in eurer Startrampe Gardena-Material verbaut, ist das kein Problem.

  5. Bewertung: +1

    Positive Negative

    Kann man dort auch selber mit einer Luftpumpe pumpen. Also so dass die Mitarbeiter da nichts machen müssen?

    Nein. Unsere Helfer benutzen die von uns bereit gestellten Kompressoren mit angebauten Manometern. Dadurch kann sichergestellt werden, dass der Startdruck (5 bar) für alle Teams gleich ist.

  6. Bewertung: +1

    Positive Negative

    Kann die Startrampe am Boden fixiert werden (z.B. Zeltheringe)?

    Speziell mit Heringen (Nägeln,...) kann es auf dem diesjährigen Startgelände schwierig werden. Ein Teil der Fläche ist gepflastert. Dort können die Fugen für Heringe zu schmal sein. Wir bereiten daher unterschiedliche Ersatzlösungen vor, um Startrampen befestigen zu können. Meist müssen Startrampen auf Zug (Startleine) gegen Umkippen gesichert werden. Da kann man oft mit Leinen arbeiten, die an festen oder schweren Gegenständen befestigt werden. Ihr könnt aber mithelfen, indem ihr eure Startrampe so vorbereitet (Haken, Ösen,...), dass sie möglichst einfach zu fixieren ist.

  7. Bewertung: +0

    Positive Negative

    Darf ein Fallschirmsystem mit einem Aufziehmotor versehen sein?

    Ja!

  8. Bewertung: +1

    Positive Negative

    Ist Pappe als weiche Spitze für die Rakete zugelassen

    Nein.

  9. Bewertung: -1

    Positive Negative

    Darf man Motors benutzen

    Motoren (mechanisch, elektrisch) sind erlaubt, dürfen aber nicht dem Raketenantrieb dienen. Zulässig wären sie zum Beispiel als Teil des Auslösemechanismus für einen Fallschirm.
    Der Antrieb muss ausschließlich durch "Luftdruck und Wasser" erfolgen!

  10. Bewertung: -1

    Positive Negative

    Ist Styropor als Material für eine "weiche Spitze" zulässig?

    Nein!

  11. Bewertung: +2

    Positive Negative

    Darf in der Rakete eine Chemikalie (z.B. Brause) enthalten sein die nach dem einfüllen des Wassers den Druck erhöht?

    Nein, das ist nicht erlaubt. Zulässig sind nur "Wasser" (wird von uns gestellt) und Duisburger Luft.

  12. Bewertung: +1

    Positive Negative

    Darf die weiche Spitze von Innen hohl sein und den Fallschirmmechanismus enthalten?

    Die "weiche Spitze" muss "massiv" die Mindestmaße haben wie in der Aufgabenbeschreibung aufgeführt. Es spricht nichts dagegen, eine längere Spitze zu bauen, die im unteren Bereich hohl ist. Der obere 10 cm lange Bereich muss mit "massivem" Schaumstoff ausgeführt sein.

  13. Bewertung: -1

    Positive Negative

    Was wäre denn zum Beispiel eine weiche Spitze

    Sie hat die Form eines Kegels mit einer Grundfläche, die dem Durchmesser des Flaschenbodens entspricht. Sie ist mindestens 10cm lang. Ihr Material muss komprimierbar sein, sodass sie einen großen Teil der Bewegungsenergie der Rakete bei einem unplanmäßigen Aufprall absorbieren kann, indem sie sich zusammendrückt und die Bewegung abbremst.
    Infrage kommen Schaumstoffe - nicht die ganz weichen, die oft fast gar keinen "Effekt" haben. Geeignet sind Schaumstoffe von mittlerer bis hoher Festigkeit, wie sie oft in Verpackungen benutzt werden. Styropor ist in der Regel zu fest und nicht zugelassen!
    Eine ganz andere, zugelassene Spitzenvariante ist der klassische "halbe Tennisball".

  14. Bewertung: +0

    Positive Negative

    Ist es erlaubt teile der rakete abzuwerfen und wenn ja wie groß dürfen diese sein.

    Die Rakete muss "komplett" wieder landen. Ihr müsst dafür sorgen, dass Bauteile, die sich lösen können oder sollen, mit der Rakete verbunden bleiben (Bindfaden?).

  15. Bewertung: -1

    Positive Negative

    Liebes freestyle physics Team! Uns würde in diesem Jahr interessieren, ob die Wasserraketen auch aus Teilen gebaut werden dürfen, die mit einem 3D Drucker hergestellt wurden. Viele Grüße!

    Solange die anderen Regeln "Druckbehälter" und "weiche Spitze" eingehalten werden, spricht da nichts gegen.

  16. Bewertung: +3

    Positive Negative

    Was ist wenn man keine eigene Startrampe mitbringen kann?

    Ohne eigene Startrampe: Kein Start!

  17. Bewertung: +0

    Positive Negative

    Wenn man für das falschirmsystem statt einer anderen Flasche Eine schipsdose benutzt (z.B. ringli ) muss dann die Spitze die gleiche Grundfläche wie die Dose haben ? In den Regeln steht „ die spitze muss die Grundfläche wie die Flasche haben „

    Das klingt vernünftig... Die Dose darf dann aber keinen *wesentlich* kleineren Querschnitt als der Druckkörper haben. Das von dir erwähnte Knabberprodukt ist mir bis jetzt nur in Tüten bekannt 🙂